Google macht seine eigene Version von Facebook ads

Google macht seine eigene Version von Facebook ads

0 1911

und nennt sie soziale Empfehlungen

google

Ab 11. November wird  Google seine Nutzungsbedingungen dahin gehend ändern, dass der auf Google+ ausgewählte öffentliche Benutzername und Ihr Profilbild  zu einem bestimmten Bereich der Werbung hinzugefügt werden können.

Wann immer Sie, während Sie mit Ihrem Google Account eingeloggt sind, auf einer Seite kommentieren, ihr folgen oder sie plussen, kann dieser Inhalt für relevante Anzeigen verwendet werden.

Die meisten Inhalte werden auf einen bestimmten Kreis bei Google+ beschränkt sein, da diese neuen Empfehlungen nur für die Leute sichtbar sein wird, mit denen diese Aktivität ursprünglich geteilt wurde.

Bewertungen und Besprechungen in Google Play oder Google+ Local werden für eine größere Öffentlichkeit sichtbar sein.

Google hat einige wenige Beispiele veröffentlicht, wie die neuen sozialen Empfehlungen aussehen werden.

Google soziale Empfehlungen Beispiel

© Google

endorsements2-15c99d62f23333a9fbf8314ed76cfdeb

© Google

endorsements3-a72e63259d52f7f5e8f00cd3bd6c787e

© Google

Sie können in den Einstellungen Ihres Google Kontos im Bereich Google+ einstellen, ob künftig Ihr Benutzername und Ihr Profilbild unter entsprechenden Anzeigen dargestellt werden soll oder nicht.