Made in .de Award sucht innovative Internet Startups

1 1567

von Unitymedia KabelBW und Liberty Global

innovation

Der made in .de Award wird von dem Kabelbetreiber Unitymedia KabelBW und dem Medienkonzern Liberty Global veranstaltet. Unterstützt wird dieser Wettbewerb von deutsche startups, Bundersverband Deutsche Startups e.V. und Get Started.

Gesucht wird ein aufstrebendes Internet Startup beziehungsweise digitales Startup, welches ein innovatives Geschäftsmodell oder Produkt in den letzten Jahren auf den deutschen Markt gebracht hat. Es geht hierbei um eine gewisse Wertschöpfung, mit welcher man aktiv zu einer Wettbewerbsfähigkeit in Deutschland beiträgt. Teilnehmen können alle Startup Unternehmen, welche ihren Sitz in Deutschland haben und deren Produk(e) zum größten Teil ebenfalls hier produziert (programmiert) wurden.

Bewerbungen erfolgen über ein Online-Fragebogen und sind bis zum 14.02.2014 möglich. Nach einer sorgfältigen Prüfungen, werden die Unternehmen auf made-in-de.net mit einer Kurzdarstellung veröffentlicht.

Der Gewinner wird dann über 2 Schritte ermittelt, bis zum 02.03.2014 kann jeder für sein Lieblings Startup seine Stimme abgeben. Um Schummeleien größtmöglich auszuschließen, kann man seine Stimme nur mit einem aktiven Facebook Account abgeben. Nach dem Online-Voting geht es dann für 10 Bewerber, welche die meisten Votes erhalten haben, in die Finalrunde. In der Finalrunde wird dann eine ausgewählte Jury (Personen aus der Wirtschaft, Wissenschaft, den Medien und der Veranstalter) den Gewinner ermitteln.

Folgende Kriterien spielen in der Finalrunde eine Rolle:

  • Internationales Potenzial
  • Vorbildcharakter
  • Innovationsgrad
  • Zukunfsorientierung

Und was gibt es eigentlich zu gewinnen? Für den Gewinner gibt es ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro, dieser wird dann auf der made in .de Award Night am 09.04.2014 in Berlin vorgestellt.

Lesetipp: Wann kommen die deutschen Googles und Amazons?

Tolle Idee, ich bin gespannt wer es in die Finale Runde schaft und hoffe das die Jury dann klug wählt. Wird aber nicht einfach sein, da es mittlerweile einige Internet Startups gibt, welche über eine innovative Idee und Umsetzung verfügen.

Ich finde iBeacon und readfy echt super!