Google mag Linknetzwerke nicht und straft diese ab

4 1625
nexus tv

Im Januar wurde ein Linknetwerk mit dem Namen Buzzea aus Frankreich von Google abgestraft. In Kürze sollen auch deutsche Linknetzwerke abgestraft werden.

Linknetzwerke dienen eigentlich nur dazu, den PageRank und das damit verbundene bessere Ranking bei Google, wie auch ein höheren Marktwert. Auf Buzzea wurde also mit Links gehandelt und diese Einnahmen fehlen dieser Plattform nun, daher wurde sie umgehend geschlossen, siehe hier: Pressemitteilung # BuzzeaDay.

Laut Matt Cutts, dem Sprecher von Google, werden in Deutschland wohl auch einige Linknetzwerke abgestraft. Dies kann man einem Tweet von ihm entnehmen.

tweet

Um welche deutsche Linknetzwerke es sich handelt ist allerdings noch ungewiss. Fakt ist, wer Links kauft oder verkauft, sollte somit damit aufhören. Google mag Links, da dass Internet eben keine Einbahnstraße ist aber unnatürlich zustanden gekommene Links sorgen eben für ein verfälschtes Ranking.

Ich habe zum Glück noch keine Links für meinen Blog gekauft und habe daher keine Angst vor den Google Maßnahmen im Jahr 2014. Kann es aber trotzdem gut verstehen, wenn ein Blogger, ein Betreiber eines Online-Shops oder ein Seo sich Links gekauft oder mit Gastbeiträgen besorgt hat. Denn ohne Google erhält man im Grunde kaum Besucher und Online-Werbung ist nicht gerade preiswert.